Akkuträger und Mods

Bei Akkuträgern ist der Name Programm. Akkuträger sind wie der Name schon verrät Gehäuse für Akkus um kontrolliert Strom abgeben zu können.  Es gibt Akkuträger mit fest verbautem Akku und als Wechsel-Akku-System. Beim Dampfen werden Verdampfer in der Regel über einen 510er-Gewinde das im Akkuträger eingelassen ist aufgeschraubt. Im der Fassung sind Plus- und Minuspol eingelassen. Über einen Feuerknopf kann Strom abgegeben werden auf den Verdampfer.

Reviews zu Akkuträgern

Vzone Cultura 100W Test

Die Vzone Cultura 100W ist ein schicker Mod mit individuellem Styling. Seit Mitte 2018 ist der Mod in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Lese hier meine Meinung! Vzone Cultura 100W Ein geregelter Akkuträger mit 100W Ausgangsleistung. Gekauft habe ich den Cultura...

mehr lesen

iStick Pico von Eleaf im Test

Meinen iStick Pico habe ich nun seit über 2 Jahren im Dauereinsatz und er musste einiges mitmachen. Hier erfährst Du wie er sich dabei geschlagen hat, ob er noch funktioniert und ob ich den iStick Pico heute nochmal kaufen würde. iStick Pico von Eleaf, der Golf unter...

mehr lesen

Akkuträger-ABC

Hier bekommst Du einen Überblick über gängige Akkuträger die aktuell verbreitet und erhältlich sind.

Arten von Akkuträgern

Es gibt verschiedene Arten von Akkuträgern. Im wesentlichen lassen sie sich in 2 Arten unterscheiden: mechanisch und geregelt.

mechanische Akkuträger (Mech-Mods)

Mechanische Akkuträger (auch Mech-Mod oder Mod) verzichten auf elektronische Schutzschaltungen bzw. gänzlich auf Elektronik. Der Stromkreis zwischen der Coil im Verdampfer und dem eingelegten Akku wird direkt geschlossen. Das heißt es besteht eine direkte, nicht weiter kontrollierte Verbindung zwischen dem eingelegten Akku und dem Verdampfer / Coil. Oft wird deshalb auch von ungeregeltem Dampfen gesprochen.

Mechanische Akkuträger gehen auf die Zeit zurück, als es noch keine große Auswahl an Elektronik gab und sind mit Vorsicht zu genießen. Gerade wenn man typisch einen Selbstwickel-Verdampfer auf dem Mech-Mod betreibt. Ein Kurzschluss kann hier Schäden am gerät verursachen und sogar gefährlich für den Benutzer werden. Mechanische Akkuträger sollten daher nur von erfahrenen Dampfern die sich im Vorfeld damit auseinandergesetzt haben verwendet werden.

In der heutigen Zeit spricht aus pragmatischer Sicht des Dampfens eigentlich nichts mehr für einen mechanischen Akkuträger. Bei geregelten Akkuträgen überwiegen hier deutlich die Vorteile der genauen Leistungs-Regelung, der Schutzschaltungen sowie weiteren Möglichkeiten des Dampfens, z.B. Temperatur-kontrolliertes Dampfen.

geregelte Akkuträger

Geregelte Akkuträger sind die aktuell meist vertretenen Akkuträger und haben sich durchgesetzt. Bei diesen Akkuträgern ist sind Schutzschaltungen sowie Einstell-Elektronik verbaut. Die meisten geregelten Akkuträger verfügen darüber hinaus über ein Display auf dem aktuelle Betriebsdaten eingesehen werden können 0(Akku-Ladestand, aktuelle Spannung, eingestellte Leistung, Coil-Widerstand etc.).

Gerade frische Umsteiger sollten zu einem geregelten Akkuträger greifen. Wenn Du also gerade darüber nachdenkst auf das Dampfen umzusteigen, solltest Du zu einem geregelten Akkuträger greifen.

Twitter