von Technikmensch

In dieser Anleitung vergeben wir unserem Raspberry mit Octoprint (Octopi) eine statische IP-Adresse und einen eigenen Hostname. Das ist besonders dann praktisch, wenn Du Skripte oder angeschlossene weitere Geräte hast die per HTTP / FTP etc. zugreifen.

Wenn Du aus dem ersten Tutorial kommst dann wunderbar, dann hast Du schon Alles was Du brauchst. Ansonsten findest Du hier das erste Tutorial:

Octoprint richtig einrichten auf dem Raspberry (Octopi)
Octoprint richtig einrichten ist nichts Kompliziertes und man braucht nur wenige Dinge dafür. Hier findest Du mein Octoprint-Guide für Dummies, der Dich durch die komplette Installation und Einrichtung von Octoprint auf einem Raspberry führt.

Schritt 1: Octoprint - aktuelle IP-Adresse finden

Als Erstes finden wir die aktuelle IP-Adresse heraus, mit der Dein Octopi im Netzwerk angemeldet ist. Ob WLAN oder LAN ist egal. Wichtig ist, Dein Raspberry muss angeschaltet und im Netzwerk sein. Um die IP-Adresse herauszufinden, senden wir einen Ping-Befehl. Öffne dazu eine Konsole. Unter Windows drückst Du dafür die Windows-Taste und gibst "cmd" ein. Danach bestätigst Du mit der Eingabetaste. In der Konsole gibst Du Folgendes ein:

ping octopi

Mit [ENTER] bestätigen

Danach solltest Du die aktuelle IP-Adresse sehen in der Ausgabe wie in diesem Beispiel:

CMD-Fenster mit Ping-Befehl
Octopi PING

Mit der Ausgabe kennst Du nun die IP-Adresse von Octoprint. In meinem Fall "192.168.178.21".

Schritt 2: Octoprint - feste IP-Adresse vergeben

Als nächstes vergeben wir eine feste IP-Adresse an Octoprint. Dafür haben 2 Möglichkeiten:

Möglichkeit 1: dem DNS-Server im Heim-Netzwerk sagen er soll immer die gleiche IP-Adresse vergeben

Standardmäßig ist DHCP auf einem Octopi aktiviert. Das heißt, Dein Raspberry bekommt dynamische eine IP-Adresse von der Vermittlungsstelle in Deinem Netzwerk (meistens der Router) zugewiesen. Wir können hier aber auch bestimmen, das Dein Raspberry immer dieselbe IP-Adresse bekommt. Besonders leicht geht das, wenn Du ein Fritzbox hast. Öffne dazu die Web-Konfigurationsoberfläche von Deiner Fritzbox. Standardmäßig erreichst Du diese, wenn Du "http://fritz.box" in Deinem Browser eingibst. Dort suchst Du in den angemeldeten Geräten nach der aktuellen IP-Adresse oder Standardmäßig nach "octopi" und öffnest das Geräte-Profil. Dazu gehe ins Menü Heimnetz/Netzwerk und klicke im Eintrag Deines Octopi auf den Stift zum Bearbeiten. Setze nun den Haken bei "Diesem Netzwerkgerät immer die gleiche IPv4-Adresse zuweisen. ". Danach bist Du fertig und Dein Raspberry bekommt fortan immer die gleiche IP-Adresse zugewiesen. Das kannst Du so auch mit Deinem Smartphone, Fernseher etc. machen. Was diese Methode außerdem besonders praktisch macht ist, das man sich aus dem ganz normalen DHCP-Pool des Routers bedienen kann. Also die IP-Adresse ist einen von denen, die der DHCP-Server oder Router auch sonst an Geräte im Heimnetzwerk vergibt.

Möglichkeit 2: Konfiguration im Raspberry inkl. eigenem Hostname

Um direkt im Raspberry die feste IP-Adresse zu vergeben, melde Dich mit Putty per SSH an. Gebe dazu im Feld Hostname "octopi" oder die aktuelle IP-Adresse ein und klicke auf "Open". Melde Dich mit Benutzername und Kennwort an.

Mit folgendem Befehl kommst Du ins Raspbian-Setup:

sudo raspi-config

Danach solltest Du das Konfigurationsmenü sehen:

Raspbian Config
Raspbian Configuration Tool

Heute interessieren wir uns hier für Punkt 2, Network Options. Navigiere mit den Pfeiltasten und ENTER dort hinein. Du solltest nun folgendes sehen:

Eigener Hostname

Unter Hostname kannst Du nun einen anderen Hostname vergeben. Zum Beispiel printercontrol oder was auch immer Du möchtest. Der Effekt ist, Dein Octoprint ist künftig unter dieser Adresse im Netzwerk erreichbar. Also im Beispiel unter "http://printercontrol/".

Eigene IP-Adresse

Solltest Du noch in Raspbian Config-Tool sein, verlasse diese wieder, sodass Du in der Shell bist. Gebe nun folgenden Befehl ein:

sudo service dhcpcd status

Die Ausgabe sollte so aussehen und Dir sagen, dass der DHCP-Client aktiv ist:

SSH DHCP-Client Status
DHCP-Client Status

Du kannst die Ausgabe mit STRG+C verlassen.

Gebe nun folgenden Befehl ein:

sudo nano /etc/dhcpcd.conf

Es öffnet sich ein Text-Editor. Dortk können wir eine statische IP-Adresse angeben, die sich Dein Octopi beim DHCP-Server reserviert. Scrolle in der Textdatei mit den Pfeiltasten nach unten, bis Du diesen Textblog findest:

# Example static IP configuration:
#interface eth0
#static ip_address=192.168.0.10/24
#static ip6_address=fd51:42f8:caae:d92e::ff/64
#static routers=192.168.0.1
#static domain_name_servers=192.168.0.1 8.8.8.8 fd51:42f8:caae:d92e::1

Füge darunter folgenden Textblock ein und ersetze DIE CAPS-GESCHRIEBEN TEILE:

# Example static IP configuration:
interface wlan0
static ip_address=DEINE-IP-ADRESSE/24
static routers=IP-ADRESSE-DEINES-ROUTERS
static domain_name_servers=IP-ADRESSE-DEINES-ROUTERS

Verlasse die Datei mit STRG+X. Du wirst dann zuerst gefragt, ob Du die Änderungen speichern möchtest. Bestätige mit Yes und überschreibe die Datei. Anschließen startest Du Dein Raspberry neu mit dem Befehl:

sudo reboot

Damit startet Dein Raspberry neu und sollte, samt Octoprint nun unter der neuen IP-Adresse erreichbar sein.

Viele Grüße tm

Falls Du noch wissen willst, wie man auch von unterwegs seinen 3D-Drucker überwachen und steuern kann, lese hier weiter:

Octoprint Anywhere - Fernzugriff auf dein Octoprint
Octoprint Anywhere ist ein Tool um auch von unterwegs per Smartphone informiert zu sein was der 3D-Drucker gerade so macht. Hier zeige ich Dir wie Du es richtig einrichtest.

Technikmensch • 20 Artikel

34 Jahre, Nerd... Auf technikmensch.de fröne ich meiner Leidenschaft Technik und setze mich kontrovers mit aktuellen Gadgets, Hardware und Software auseinander.

Artikel anzeigen

Kommentare