Im Gegensatz zu den vorhergehenden Generationen, besitzt der Raspberry Pi 4 einen Bootloader auf einem internen ROM-Speicher (EEPROM auf Wikipedia). Besonderheit: Der Raspi bootet also zuerst aus seinem eigenen Speicher, statt direkt von der Boot-Partition der SD-Karte.  Das Betriebssystem wird aber weiterhin vom externen Speichermedium geladen.

Bootloader Updates installieren

Statt wie bisher immer einfach die neuen Updates per Raspbian-Image automatisch mitzubekommen, muss der Raspi 4 aktiv aktualisiert werden. Das klingt aber schlimmer als es wirklich ist und auch bei einem laufenden System ist ein mögliches Update erstmal wenig kritisch.

Für das automatische Update brauchst du einen Shell-Zugang und 3 Befehle. Das Raspberry muss also im Netzwerksein,  z.B. per WLAN und SSH.

sudo apt update
sudo apt full-upgrade
sudo apt install rpi-eeprom
Befehle um automatisches Update einzurichten

Eine Ausgabe sollte ähnlich wie folgende aussehen:

[email protected]:~ $ sudo rpi-eeprom-update
BCM2711 detected
BOOTLOADER: up-to-date
CURRENT: Tue 10 Sep 10:41:50 UTC 2019 (1568112110)
 LATEST: Tue 10 Sep 10:41:50 UTC 2019 (1568112110)
 FW DIR: /lib/firmware/raspberrypi/bootloader/critical
VL805: up-to-date
CURRENT: 000137ad
 LATEST: 000137ad

Das Update des Bootloaders wird damit als Service ausgeführt und läuft automatisch (Internetverbindung vorausgesetzt).

Manuelles Update

Mit folgendem Befehl kannst du manuell ein Bootloader Update anstoßen. Dafür muss das Paket rpi-eeprom aber installiert sein.

sudo rpi-eeprom-update

USB und Netzwerk-Boot beim Pi 4

Beim Pi 4 Bootloader gibt es weitere Besonderheiten: Stand 14.03.2020 gibt es noch keinen USB-Boot für den Raspberry PI 4. Für das laufende Jahr steht das aber im Entwicklungsplan.

Am 11.03.2020 ist der Netzwerk-Boot als Beta-Version veröffentlicht worden. Damit steht jetzt die Möglichkeit zu Verfügung von einer statischen IP-Adresse zu booten. Denkbar ist also künftig Entwicklungs-Systeme vom Desktop oder Server vom NAS zu booten. Der Netzwerk-Boot ist recht komplex und erfordert weitere Hardware.

Wenn du dich dafür interessierst, kannst du hier eine englische Anleitung finden.

Auf Beta-Version des Bootloaders wechseln

Um auf die Beta-Version zu wechseln, musst du den Update-Channel von "critical" auf "beta" ändern. Dafür musst du einen Textdatei ändern und anschließend das Update nochmal manuell anstoßen.

sudo nano /etc/default/rpi-eeprom-update

#In der Datei:
FIRMWARE_RELEASE_STATUS="beta"
#Datei speichern

#Anschließend manuelles Update:
sudo rpi-eeprom-update

Viele Grüße
tm