von Technikmensch

Repetier Server ist, ähnlich wie Octoprint, eine Server-Lösung zum Steuern von 3D-Druckern. Hier stelle ich Dir diese Lösung vor. Besonders attraktiv ist Repetier Server, wenn Du mehr als einen 3D-Drucker im Einsatz hast.

Repetier Server richtet sich an Fortgeschrittene und Profis

Soviel vor weg, Repetier Server ist nicht zwingend die richtige Lösung für jeden, der seinen 3D-Drucker über eine schicke Weboberfläche steuern möchte. Wenn Du gerade erst einsteigst in das Thema Remote-Steuerung und auch nur einen 3D-Drucker hast, dann bist Du eventuell mit Octoprint besser bedient. Die Octoprint-Installation habe ich Dir hier verlinkt. Lese trotzdem gerne auch diesen Artikel weiter und entscheide selbst :-)

Octoprint richtig einrichten auf dem Raspberry (Octopi)
Octoprint richtig einrichten ist nichts Kompliziertes und man braucht nur wenige Dinge dafür. Hier findest Du mein Octoprint-Guide für Dummies, der Dich durch die komplette Installation und Einrichtung von Octoprint auf einem Raspberry führt.

Ich war mit Octoprint eigentlich immer zufrieden und einige meiner 3D-Drucker laufen nach wie vor sehr gut damit. Repetier Server habe ich mir eigentliche erst angeschaut, als ich mehrere 3D-Drucker mit demselben GCODE steuern wollte. Ab da war dem Arbeitsablauf  mit Octoprint nicht mehr so toll, denn per se unterstützt eine Octoprint-Instanz nur einen 3D-Drucker. Zwar kann man inoffiziell mit ein wenig Customizing der Octoprint-Skripte mehrere Instanzen auf einem Raspberry ans Laufen bekommen, das ist so aber erstmal nicht vorgesehen und hat deshalb auch keine Fehlerbehandlung implementiert.

Repetier Server hingegen ist darauf ausgelegt mehrere 3D-Drucker aus einer Instanz zu steuern und wird damit beworben. Es gibt eine kostenlose Version und eine Pro-Version mit mehr Features. Auch die Benutzeroberfläche ist auf einen möglichst einfachen Arbeitsablauf ausgerichtet, in dem auch mehrere 3D-Drucker bedient werden können.

Features

Die Feature-Liste von Repetier Server ist relativ lang. Auf die speziellsten gehe ich hier genauer ein. Auf repetier-server.com gibt es außerdem eine Live-Demo, in der Du die Benutzeroberfläche mal erkunden kannst. Ein Kurz-Übersicht der Features auf Englisch bekommst Du auch direkt beim Hersteller.

Basis-Features

Repetier Server bedient selbstverständlich wie Octoprint die allermeisten 3D-Drucker und bietet sämtliche Core-Features, die eine solche Software bieten muss. Alles, was ihr aus den Drucker-Einstellungen direkt am Drucker kennt, kann im Normalfall auch über Repetier Server erledigt werden. Ausgenommen sind Sonderfunktionen die vom Hersteller implementiert wurden, diese sind dann standardmäßig nicht über die Weboberfläche erreichbar. Ich hatte allerdings noch keinen 3D-Drucker wo mir das störend auffallen würde.

Durchgängige Unterstützung für ein Multi-Printer-Setup

Wie schon erwähnt, Repetier Server unterstützt durchgängig den Betrieb mehrerer 3D-Drucker gleichzeitig mit einer Installation. Da kann Octoprint nicht mithalten. Mehr gibts dazu nicht zu sagen.

GCODE ausschließen während des Drucks

Dieses Feature hat mich schon vor so manchem Abbruch oder Fila-Spaghetti bewahrt. Und zwar kannst Du währende des Drucks in der Vorschau einen Bereich auswählen der im weiteren Druckverlauf vom Druck ausgeschlossen werden soll. Stell Dir vor Du druckst 4 mal das gleiche Teil, aber mitten im Druck löst sich ein Teil vom Druckbett. Entweder bekommst Du das mit Klebenband wieder in den Griff oder es sind vielleicht alle 4 Teile verloren. Mit Repetier Server kannst Du in einem solchen Fall mit im Druck das Teil das sich gelöst hat, einfach vom weiteren Druck ausschließen. Der Drucker ignoriert dann diese Fläche auf dem Druckbett und druckt nur die 3 Teile die noch in Ordnung sind. Das ist ein genial umgesetztes Feature das bestens funktioniert!

Gcode auschließen in Repetier Server
In diesem Beispiel habe ich mal 4 Bereiche vom weiteren Druck ausgeschlossen. Würde ein Druckvorgang laufen, würdest Du diesen ebenfalls auf dem Druckbett visualisiert bekommen. Du kannst also sehr einfach auswählen, was nicht mehr gedruckt werden soll.

Vorschau-Rendering von GCODE-Dateien

Was mir besonders gut gefällt ist die Vorschau-Funktion der GCODE-Dateien. Ich bin faul, wenn es um die Dateinamen meiner gesliceten Dateien geht. Auf meinen 3D-Druckern mit Octoprint rächt sich das immer wieder, weil ich ewig nach dem richtigen GCODE suche. Bei Repetier Server kenne ich das Problem nicht, weil ich die Teile auf den hervorragend aufbereiteten Renderings leicht wiedererkennen kann. Das Feature mag ich sicherlich am meisten.

Die Vorschaubilder in der Übersicht von Repetier Server
Die Vorschaubilder in der Übersicht von Repetier Server erleichtern, zumindest mir, das Leben extrem :-)

Model Repository

Neben der Vorschau für den GCODE gibt es auch eine schöne Vorschau für STL, OBJ, 3MF und RMF-Dateien. Außerdem können weitere Dateien die zum Projekt gehören direkt daneben abgelegt werden. Seien es Fotos, Textdateien oder auch PDF und HTML. Ihr könnt eure Projekt vollständig im Model Repository verwalten. Ich nutze diese Funktion recht intensiv für Teile, die ich immer wieder mal brauche.

Repetier Informer

Mit Repetier Informer bieten die Jungs hinter Repetier ebenfalls eine App für das Smartphone an. Für Android als auch für IOS. Ich persönlich halte nicht viel von der App, da nur sehr wenig Informationen darüber gezogen werden können. Den Preis von fast 4 Dollar halte ich ebenfalls nicht für gerechtfertigt. Wem Push-Notifikation das Geld wert ist, findet jedenfalls auch hierfür die Lösung. Ich nutze die Weboberfläche die ebenfalls responsive gestaltet ist und prima auf dem Smartphone funktioniert.

Repetier-Host Integration

wer auf seinem Rechner für das Slicing bereits Repetier-Host einsetzt, soll von der Integration mit Repetier Server profitieren. Ich kann dazu leider nichts sagen, da ich Repetier-Host nicht einsetze. Schreib gerne einen Kommentar, wenn Du hier mehr Erfahrung hast.

Ich nutze Simplify3D zusammen mit Repetier Server. Auch hier kann man mit curl ein tolles Setup aufbauen. Eine Anleitung, allerdings auf englisch, gibt es hier:

Using Simplifty with Repetier Server

Webcam-Server bereits integriert

Wenn Du eine Webcam anschließen möchtest, um den Drucker zu überwachen, brauchst Du sie nur anstecken und auf der Oberfläche konfigurieren. Das funktioniert nicht besser und nicht schlechter als bei Octoprint. Einziger Unterschied: Du kannst auch mehrere Webcams gut konfigurieren, was bei Octoprint nicht ganz so einfach funktioniert. Repetier Server nutzt für die Live-Übertragung und die Timelapse-Aufnahmen ffmpeg unter der Haube, wie es Octoprint auch tut.

Installation von Repetier Server

Für Repetier Server gibt es nahezu für alle OS-Distributionen einen Installer. Ein beliebter Weg ist sicherlich das Raspberry PI Mage. Die Installation dafür ist leider nicht in den Docs von Repetier.

Repetier Server auf einem Rasperry PI installieren

Dafür brauchst Du folgende Dinge

Dann hast Du auch schon alle Komponenten, die Du brauchst.

Installation

  1. Lade zunächst das Raspberry PI Image herunter.
  2. Entpacke das Image und brenne es z.B. mit dem Tool Rufus auf deine microSD-Karte.
  3. Anschließend nimmst Du die microSD-Karte und legst sie in dein Raspberry um zu booten.
  4. Nach dem Start stellt Repetier Server ein eigenes WLAN bereit. Standardmäßig mit der SSID "RepetierServer" und dem Passwort "12345678". Verbinde Dich mit dem Netzwerk.
  5. Nachdem Du Dich verbunden hast, ist die Oberfläche unter der Adresse http://repetierserver.local erreichbar. Du kannst nun alle weiteren Einstellungen dort vornehmen und deinen frischen Repetier Server auch in dein normales Heimnetz einwählen lassen.
  6. Fertig! Nur noch deinen Drucker einrichten und es kann losgehen!

Repetier Server Pro Version

Neben der kostenlosen Basis-Version zum Anfixen gibt es auch noch die Pro-Version. Diese lohnt sich, ich mach es mal kurz, für alle die Repetier Server einsetzen. Sollte Dir Repetier Server gefallen, solltest Du auf die Pro-Version wechseln. Erst dann macht das ganze eigentlich richtig Spaß. Nicht zuletzt, wegen des Renderings der Vorschaubilder in der Daten-Verwaltung. Wenn Du das nicht braucht und nur einen 3D-Drucker fernsteuern möchtest, bist Du vielleicht mit Octoprint und seinen Plugins besser bedient. Die Pro-Version von Repetier Server kannst Du direkt bei den Jungs auf repetier-server.com kaufen, aktuell fallen dafür 60 Euro an.

Meine Lizenz hat damals noch 80 Euro gekostet :-/

Viele Grüße, tm

Technikmensch • 20 Artikel

34 Jahre, Nerd... Auf technikmensch.de fröne ich meiner Leidenschaft Technik und setze mich kontrovers mit aktuellen Gadgets, Hardware und Software auseinander.

Artikel anzeigen

Kommentare